Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


veroeffentlichungen

Publikationen

Buchveröffentlichungen

Herausgeberschaft

  • Handbuch Soziale Arbeit, (Treptow, R./ Ziegler, H. (Hrsg.)), 6. neu bearb. Auflg. München 2018. (1. Auflg. m. H. Eyferth u. H.-U. Otto, 1984 als Handbuch Sozialarbeit/Sozialpädagogik)
  • Zur Identität der Sozialen Arbeit, (m. R. Treptow) Verlag neue praxis Lahnstein 2011
  • Die Stimme der Adressaten. Empirische Forschung über Erfahrungen von Mädchen und Jungen mit der Jugendhilfe, (m. M. Bitzan und E. Bolay) Weinheim und München 2006
  • Praxishandbuch Lebensweltorientierte Soziale Arbeit: Handlungszugänge und Methoden in unterschiedlichen Arbeitsfeldern (Grundlagentexte Pädagogik), hrsg. m. K. Grunwald, 3. völlig neu bearbeitete Auflage 2016, Weinheim/Basel
  • Praxis der Lebensweltorientierten Sozialen Arbeit, hrsg. m. K. Grunwald, 2004, 2. Auflage, Weinheim 2008 (3. Auflage unter dem neuen Titel: s.o.)
  • „Überall in den Köpfen und Fäusten“ – Auf der Suche nach Ursachen und Konsequenzen von Gewalt, m. J. Wertheimer u. K. Grunwald, 1994;
  • Die herausgeforderte Moral (m. Th. Rauschenbach), Bielefeld 1987;
  • Gerechtigkeit und Selbstverwirklichung (m. B. Müller), Freiburg 1987;

Mitherausgeber der Zeitschriften

Ausgewählte Aufsatzveröffentlichungen (ab 2000):

2023

  1. Thiersch, H.: Lebensweltorientierte Perspektive. Einsamkeit und Lebensweltorientierung. Essayistische Notizen in: Noack Napoles, J./ Noack, M. (Hrsg.): Handbuch Soziale Arbeit und Einsamkeit, Belz Juventa, Weinheim und Basel, S. 114-126.

2022

  1. Thiersch, H.: Integrierte und Flexible Hilfen, in: Lenz, S./Peters, F. (Hrsg:): Kompendium integrierte flexible Hilfen, Belz Juventa, Weinheim und Basel, S. 60-75 (Wiederabdruck aus: Forum Erziehungshilfe, 2, 1999).
  2. Thiersch, H.: Integrierte und flexible Hilfen – Positionierung angesichts gesellschaftlicher Entgrenzungen, in: Lenz, S./ Peters, F, a.a.O. S. 85- 96 (Wiederabdruck aus: Forum Erziehungshilfe, 2002)
  3. Thiersch, H.: Umbruch, Aufbruch und Konsolidierung. Disziplin und Professionsprobleme der Sozialpädagogik/Sozialen Arbeit am Beispiel des Diplomstudiengangs in Tübingen – Erinnerungen eines Zeitzeugen, in: neue praxis, 52. Jg, Heft 5, S. 417-429.
  4. Thiersch, H./Thiersch, R.: Facetten des privaten Erinnerns, in Bergold-Caldwell, D. u.a. (Hrsg): (Denk)Bewegungen zwischen Kritik, Norm und Utopie, Ulrike Helmer-Verlag, Roßdorf, S. 123-133.
  5. Thiersch, H./ Grunwald, K.: Lebensweltorientierung: Lebensweltorientierte Soziale Arbeit mit alten Menschen, in Bleck, C./van Rießen, A. (Hrsg): Soziale Arbeit mit alten Menschen, Springer VS, Wiesbaden, S. 247-265.

2021

  1. Thiersch,H./ Thiersch, R.: Lebensweltorientierung revisited. Akzentuierungen im Konzept und einige Bemerkungen aus Anlass der Corona-Pandemie, in: Liebig, M./ Schweder, M. (Hrsg.): Sozialpädagogik und ihre Didaktik. Beobachtungssplitter. Juventa Verlag, Weinheim/Basel, S. 9 – 23.

2020

  1. Thiersch, H./ Bollig, C.: Mobile Jugendarbeit als lebensweltorientierter Ansatz Sozialer Arbeit, in: LAG Mobile Jugendarbeit und Street Work Baden-Württmemberg (Hrsg.): Praxishandbuch Mobile Jugendarbeit, S. 35-46
  2. Thiersch, H.: Zum Pädagogischen der Sozialen Arbeit. In: Dörr. Margret/Thole, Werner (Hrsg.): Das Pädagogische in der Theorie und Praxis Sozialer Arbeit. Baltmannsweiler: Schneider, S. 149 159.
  3. Thiersch, H.: Perspektiven des Professionskonzepts der Sozialen Arbeit. In: Bielefelder Arbeitsgruppe 8 (Hrsg.): Wie geht‘s weiter mit Sozialer Arbeit?, H. 1, Lahnstein: np-Verlag, S. 32-43.

2019

  1. Thiersch, H.: Lebensweltorientierung und die Herausforderungen der zweiten Moderne, in: von zur Gathen, Marion, u.a. (Hrsg.): Vorwärts, aber nicht vergessen - Entwicklungslinien und Perspektiven der Kinder- und Jugendhilfe, Beltz Juventa, S. 31 - 42
  2. Hans Thiersch im Gespräch mit Peter Sommerfeld: Das Soziale braucht ein der Komplexität und Offenheit des Lebens entsprechendes theoretisches Konzept, in: Hollenstein, L./ Kunz, R. (Hrsg.): Kasuistik in der Sozialen Arbeit, Verlag Barbara Budrich, Opladen, S. 23-34

2018

  1. Thiersch, H./ Grunwald, K.: Lebensweltorientierung, in: Grasshoff, G., u.a. (Hrsg.): Soziale Arbeit - Eine elementare Einführung, Wiesbanden, S. 303 - 315

2017

  1. Thiersch, H./ Lob-Hühdepohl, A.: Moral und Soziale Arbeit, in: Treptow, R./ Ziegler, H. (Hrsg.): Handbuch Soziale Arbeit (6. Auflg.), München, S. 1032 - 1045
  2. Thiersch, H.: Erwiderung auf Klaus Melters kritische Diskussion zum Konzept Lebensweltorientierung, in Gebrande, J. u.a. (Hrsg): Kritisch ambitionierte Soziale Arbeit, Beltz Juventa, Weinheim/Basel, S.241-254
  3. Thiersch, H.: Es braucht offensive Ansätze zur Einmischung - ein Interview, in: Sozialmagazin, 42.Jahrg. Heft 3-4, S 17-21
  4. Thiersch, H.: Alltag braucht Transzendenz – die Herausgeberinnen und Herausgeber im Gespräch mit Hans Thiersch über Soziale Arbeit, Religion und Lebensweltorientierung, in: Nauerth,M. u.a. (Hrsg): Religionssensibilität in der Sozialen Arbeit, Beltz Juventa, Weinheim/Basel, S.29-40
  5. Thiersch, H.: Emanzipation und lebensweltorientierte Soziale Arbeit im städtischen Raum, in: P. Oehler u.a. (Hrsg): Emanzipation, Soziale Arbeit und Stadtentwicklung, Buderich Unipress Ltd, Opladen, Berlin Toronto, S. 35-50
  6. Thiersch, H.: Zur Geschichte der Heimerziehung, in: Menschen(s)kinder, 175 Jahre Sophienpflege Tübingen, S:75-89, Sophienpflege Tübingen
  7. Thiersch, H.: AdressatInnen und Folgen sozialer Hilfen, Hans Thiersch im Gespräch mit Hannah Weinbach, in: Weinbach,H. (u.a. (Hrsg): Folgen sozialer Hilfen, Belz-Juventa, S.:17-29
  8. Thiersch, H.: Karl August Chasse` im Gespräch mit H.T: Es geht um Partizipation…, in Widersprüche 17.Jahrgang, Dezember 2017, Heft 146, S.35-56

2016

  1. Thiersch, H.: Respekt und Autonomie – Bemerkungen aus Anlass von Sennets Respekt in Zeitalter der Ungleichheit, in: Zipperle, M. u.a. (Hrsg): Vermitteln – eine Aufgabe von Theorie und Praxis Sozialer Arbeit, Springer VS Wiebaden S.113-122
  2. Thiersch, H.: Jugendhilfe und Jugendarbeit lebensweltorientiert, in: Syring, M. u. a. (Hrsg): Yolo – Jugendliche und ihre Lebenswelten verstehen, Belz weinheim und Basel S.40-50
  3. Thiersch, H.: Lebensweltorientierung in Herausforderungen der zweiten Moderne in : Heiko Kleve u.a.(Hrsg): Autonomie und Mündigkeit in der Sozialen Arbeit, Belz Iuventa, Weinheim/Basel S. 16-33
  4. Thiersch, H.: Das neue SGB VIII – Fragen aus der Perspektive der Lebensweltorientierung, in: Forum Erziehungshilfen 22.Jahrgang, Heft 5, S.183-287
  5. Thiersch, H.: Alltag und Lebenswelt im 21. Jahrhundert, Hans Thiersch im Gespräch mit Karin Lauermann, in: Sozialpädagogische Impulse, Heft 4, S. 6-11

Thiersch, H./ Grunwald, K. (Hrsg.): Praxishandbuch Lebensweltorientierte Soziale Arbeit: Handlungszugänge und Methoden in unterschiedlichen Arbeitsfeldern (Grundlagentexte Pädagogik), 3. völlig neu bearbeitete Auflage, Weinheim/Basel

Darin die Aufsätze:

  1. Zur Einleitung: Lebensweltorientierung in der sozialpädagogischen Familienhilfe. Eine exemplarische Fallgeschichte, S.13 - 22
  2. Lebensweltorientierung (m. Klaus Grunwald), S 24-64
  3. Lebensweltorientierte Soziale Arbeit in der Onkologie, S. 255 – 266
  4. Lebensweltorientierte Berufsidentität, S.484 – 498
  5. Nachwort, S. 582 – 597

2015

  1. Thiersch, H./ Obert, K.: Alltags- und Lebensweltorientierte Theorie, in: Kerbe, Forum für Soziale Psychiatrie, 33. Jahrgang, Heft 2 , S. 10-15
  2. Thiersch, H.: Anerkennung als Vorraussetzung und konkrete Utopie in pädagogischen Aufgaben, in: Anne-Marie Kalcher/Karin Lauermann (Hrsg): Einander anerkennen, Salzburg Verlag Anton Pustet S.39 – 53

2014

  1. Thiersch, H.: „Berufsidentität und lebensweltorientierte Soziale Arbeit“, in: Becker-Lenz, R. u.a. (Hrsg.): Bedrohte Professionalität, Springer VS, S.43-61
  2. Thiersch, H.: „Zur Bedeutung des Konzepts der lebensweltorientierten Sozialen Arbeit“, in: Bütow, B./ Chassé, K. A./ Lindner, W. (Hrsg.): Das Politische im Sozialen, Verlag Barbara Budrich, Opladen, Berlin & Toronto, S. 147-166
  3. Grunwald, K./ Thiersch, H.: „Lebensweltorientierung“, in: Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online, Beltz Juventa
  4. Thiersch, H.: „Über Entwicklungen und aktuelle Bezüge des Konzepts einer lebensweltorientierten sozialpädagogischen Beratung“, in: Bauer, P./ Weinhardt, M. (Hrsg.): Perspektiven sozialpädagogischer Beratung, Beltz Juventa, Weinheim und Basel, S. 310-330
  5. Thiersch, H.: „Aus Anlass von Tschick“, in: Faas, S./ Zipperle, M. (Hrsg.): Sozialer Wandel, Springer VS, Wiesbaden, S. 311-321
  6. Thiersch, H.: „Prof. Dr. Rainer Treptow zum 60. Geburtstag“, in: Faas, S./ Zipperle, M. (Hrsg.): Sozialer Wandel, Springer VS, Wiesbaden, S. V-IX

2013

  1. Thiersch, H.: „AdressatInnen der Sozialen Arbeit“, in: Graßhoff, G. (Hrsg.): Adressaten, Nutzer, Agency. Springer VS, Wiesbaden, S. 17-32
  2. Thiersch, H.: „Nachruf Maja Heiner“, in: Neue Praxis 5/13, S. 487-492
  3. Thiersch, H.: „Soziale Arbeit in den Herausforderungen des Neoliberalismus“, in: Neue Praxis 3/13, S. 205-219
  4. Thiersch, H.: „Das Bundesverfassungsgericht“, in: Richter, I./ Füssel, H.-P./ Langenfeld, C./ Albrecht, H.-J./ Ennuschat, J. (Hrsg.): Recht der Jugend und des Bildungswesens, Sonderheft 2013, 61. Jhrg., S. 140f
  5. Thiersch, H.: „Perspektiven einer selbstbestimmten Sozialen Arbeit“, in: Stender, W./ Kröger, D. (Hrsg.): Soziale Arbeit als kritische Handlungswissenschaft. Beiträge zur (Re-)Politisierung Sozialer Arbeit, Blumhardt Verlag, Hannover, S. 15-36
  6. Thiersch, H.: „Unerkannt lassen - Gefahren und Grenzen von Aufdeckungsarbeit“, in: Nestmann, F./ Engels, F./ Sickendiek, U. (Hrsg.): Das Handbuch der Beratung Band 3, DGVT-Verlag, Tübingen, S.1695-1709
  7. Thiersch, H.: „Die Rede vom gelingenderen Alltag“, in: Schilling, M./ Gängler, H./ Züchner, I./ Thole, W. (Hrsg.): Soziale Arbeit Quo Vadis? Programmatische Entwürfe auf empirischer Basis, Beltz Juventa, Weinheim und Basel, S. 180-194
  8. Hörster, R./ Köngeter, S./ Thiersch, H.: „Nachruf Burkhard Müller“, in: Neue Praxis 4/13, S. 397-401

2012

  1. Thiersch, H.: „Gutes Leben im Konzept des gelingenderen Alltags“, in: Neue Praxis Sonderheft 11: Das Normativitätsproblem der Sozialen Arbeit, S. 90ff
  2. Thiersch, H.: „Liebe, Vertrauen, Neugier, Respekt: Maximen Sozialer Arbeit für die Bewältigung von Alltagsprobleme im Horizont Sozialer Gerechtigkeit“, in: Specht, T./Bundesarbeitsgemeinschaft für Wohnungslosenhilfe (Hrsg.): Armut, Wohnungsnot und Wohnungslosigkeit in Deutschland, Materialien zur Wohnungslosenhilfe Band 62, S. 60-77
  3. Thiersch, H.: „Theorie der Sozialarbeit/Sozialpädagogik“, in: Kreft, D./Mielenz, I. (Hrsg.): Wörterbuch Sozialer Arbeit, 7. Auflg. Beltz/Juventa, S. 968 - 974
  4. Thiersch, H.: „Jugendhilfe als überlastetes System“, in: Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutzzentren (Hrsg.): Wenn Hilfe zur Last wird, S. 43 - 65
  5. Thiersch, H.: „Herausforderndes Verhalten“: in: Stiftung KBF Mössingen (Hrsg.): Herausforderndes Verhalten, Pädagogik, Therapie und Pflege, S. 13 - 27
  6. Thiersch, H.: „Erziehungshilfen im Spiegel der Geschichte“, in Forum Erziehungshilfen Heft 1, S. 4-12
  7. Thiersch, H.: „Durchblick: Soziale Arbeit und Zeitgeist“, in: Sozial Extra 1/12, S. 52-53
  8. Thiersch, H.: „Alltag, methodisches Handeln und Reflexivität – Überlegungen und Erinnerung an Michael Galuske“, in neue praxis 42. Jhg. Heft 1,S. 88-93
  9. Thiersch, H.: Macht und Gewalt, in: Thole,W./ Retkowski,A./ Schäble,B. (Hrsg): Sorgende Arrangements – Kinderschutz zwischen Organisation und Familie, S. 51-67
  10. Thiersch, H.: „Zur Autonomie der Fachlichkeit Sozialer Arbeit“, in: Zukunftswerkstatt Soziale Arbeit, Rabenstück Verlag Berlin, S. 53-67 (Wiederabdruck in Forum Sozial 2012)

2011

  1. Thiersch, H.: „Lebensweltorientierung“, in: Neue Praxis Sonderheft 10/2011, S.62-65
  2. Thiersch,H.: „Zur Identität der Sozialen Arbeit - Nachwort: Abschließende Bemerkungen zu Aspekten des Symposium“, in: Neue Praxis Sonderheft 10/2011, S. 185-187
  3. Thiersch, H. „Diversity und Lebesweltorientierung“, in: Leiprecht, R. u.a. (Hrsg.): Diversitätsbewusste Soziale Arbeit, Schwalbach/ Ts. 2011
  4. Thiersch,H.: „Moral und Soziale Arbeit“, in: Otto, H.-U./ Thiersch, H. (Hrsg.): Handbuch Soziale Arbeit, 4. Auflg. 2011, Reinhardt Verlag
  5. Thiersch, H.: „Bildung“, in: Otto, H.-U./ Thiersch, H. (Hrsg.): Handbuch Soziale Arbeit, 4. Auflg. 2011, Reinhardt Verlag
  6. Thiersch, H./ Füssenhäuser, C.: „Theorie und Theoriegeschichte Sozialer Arbeit“, in: Otto, H.-U./ Thiersch, H. (Hrsg.): Handbuch Soziale Arbeit, 4. Auflg. 2011, Reinhardt Verlag
  7. Grunwald, K./ Thiersch, H.: „Lebensweltorientierung“, in: Otto, H.-U./ Thiersch, H. (Hrsg.): Handbuch Soziale Arbeit, 4. Auflg. 2011, Reinhardt Verlag
  8. Fischer-Gese, T./ Thiersch, H.: „Das Konzept Lebensweltorientierte Soziale Arbeit“, in: Jugendhilfe 4/11

2010

  1. Thiersch, H.: „Sozialethische Herausforderungen in der Sozialen Arbeit“, in: Dialog Erzieungshilfe 4-2010, S. 14-21
  2. Thiersch, H.: „Dankesrede anlässlich der Verleihung des Ernst-Christian-Trapp Preises“, in: Erziehungswissenschaft 21. Jhg., Heft 41, S. 161-165
  3. Thiersch, H.: „Gewalt in pädagogischen Interaktionen“, in: Soziale Passagen 2010/2, S. 215-226 s.(http://www.springerlink.com/content/p0752h483240h051/)
  4. Grunwald, K./ Thiersch, H.: „Das Konzept Lebensweltorientierte Soziale Arbeit“, in: Bock, K./Miethe, I. (Hrsg.): Handbuch Qualitative Methoden in der Sozialen Arbeit, Verlag Barbara Budrich, Opladen und Farmington Hills, S. 101-112
  5. Grunwald, K./ Köngeter, S./ Thiersch, H.: „Lebensweltorientierte Soziale Arbeit“, in: Thole, W. (Hrsg.): Grundriss Soziale Arbeit, 3. Auflg., VS Verlag, Wiesbaden, S. 175-196

2009

  1. Thiersch, H.: „Authentizität“, in Becker-Lenz, R./Busse, S./u.a. (Hrsg.): Professionalität in der Sozialen Arbeit. Standpunkte, Kontroversen, Perspektiven, Wiesbaden 2009, S. 239ff
  2. Thiersch, H./ Thiersch, R.: „Beziehungen in der Erziehung – essayistische Bemerkungen“, in: Meyer, C./ Tetzer, M./ u.a.: Liebe und Freundschaft in der Sozialpädagogik. Personale Dimensionen professionellen Handelns. Wiesbaden 2009, S. 13ff
  3. Thiersch, H.: „Perspektiven der Heimerziehung im Horizont von Bildung und Lebenswelt“, in: Hast, Jürgen, Nüsken, Dirk u.a. (Hrsg.): Heimerziehung und Bildung, IGFH 2009
  4. Thiersch, H.: „Die Verführung rigider Verkürzungen. Zur Attraktivität von Bernhard Bueb: Lob der Disziplin“, in: Otto, Hans-Uwe/ Sünker, Heinz: Demokratische Bildung oder Erziehung zur Unmündigkeit, npEdition 2009 (überarbeitete und erweiterte Fassung aus: Neue Praxis 2/2007, S. 177-188)
  5. Thiersch, H.: „Die gesellschaftliche Realität der Kinder- und Jugendhilfe. Ein Gespräche von Norbert Struck mit Hans Thiersch, in: AGJ (Hg.): Übergänge – Kinder- und Jugendhilfe in Deutschland, Berlin, S. 73-90 (Wiederabdruck in: Soziale Arbeit in den Herausforderungen der zweiten Moderne, in: Dokumentation zur Fachtagung Kinder- und Jugendhilfe in unwirtlichen Zeiten, Colleg für Familien Pädagogik, Wels)
  6. Grunwald, K./ Thiersch, H.: „The Concept of the ‚lifeworld orientation’ for social work and social care“, in: Journal of Social Work Practice, Volume 23, Number 2, June 2009

2008

  1. Thiersch, H.: „Bildung als Projekt der Moderne“, in Coelen, T. / Otto, H.-U.: Grundbegriffe Ganztagsbildung, Wiesbaden 2008 S. 977ff
  2. Thiersch, H.: „Epilog“, in Bielefelder Arbeitsgruppe 8: Soziale Arbeit in Gesellschaft – Festschrift für Hans Uwe Otto, Wiesbaden 2008, S. 417ff
  3. Thiersch, H.: „Großelternschaft“, in: Füssel, H.-P./ Schuppert, G. F. (Hrsg.): Bildung im Diskurs – Ingo Richter zum 70. Geburtstag, Berlin 2008, S. 23ff (ebenfalls erschienen in: Klonsinki, G. (Hrsg.) Großeltern heute – Hilfe oder Hemmnis?, Tübingen 2008, S. 59ff)
  4. Thiersch, H.: „Jugend und Bildung in einer multikulturellen Gesellschaft“, in: Schneider, K.: Bildung und Qualifizierung jugendlicher Arbeitsloser, Schlaifmillen/Luxemburg (Forward), S. 25 - 37
  5. Thiersch, H.: „Die Stimme der AdressatInnen“, in: AGJ (Hg.): Reader Jugendhilfe, AGJ-Eigenverlag, Berlin, S.87-98

2007

  1. Thiersch, H. (2007): „Rigide Verkürzungen“. In: Brumlick, M.: Vom Missbrauch der Disziplin, Weinheim (erweiterte Fassung in: Neue Praxis 2/2007, S. 177-188)
  2. Thiersch, H. (2007): „Erziehungswissenschaft als Aufklärung. Heinrich Roths Bedeutung in Erziehungswissenschaft und Bildungspolitik“. In: Margret Kraul, Jörg Schlömerkemper (Hg.): Bildungsforschung und Bildungsreform – Heinrich Roth revisited. Die Deutsche Schule, Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, Bildungspolitik und pädagogische Praxis, 9. Beiheft, Weinheim, S. 15-24
  3. Thiersch, H. (2007): „Bildung und Sozialpädagogik“. In: Knapp, G. /Lauermann, K. (Hrsg.): Schule und Soziale Arbeit. Zur Reform der öffentlichen Erziehung und Bildung in Österreich, Klagenfurt/Wien, S. 104-122
  4. Thiersch, H.(2007): „Bildung als Zukunftsprojekt der Sozialen Arbeit. Eine essayistische Skizze“. In: Bütow, B., Chasse, K.A., Hirt, R. (Hrsg).: Soziale Arbeit nach dem Sozialpädagogischen Jahrhundert. Opladen, S. 107ff
  5. Thiersch, H. (2007): „Grenzen und Strafen“: In: Nickolai,W./ Wichmann, C. (Hrsg.): Jugendhilfe und Justiz. Gesucht: Bessere Antworten auf Jugendkriminalität, Freiburg, S. 43-67
  6. Thiersch, H./ Thiersch, R. (2007): „Erziehungschaos und die Sehnsucht nach dem Autoritären. Das Beispiel der Serie ‚Die Super Nanny’“. In: Krauß, E. J./ Möller, M./ Münchmeier, R. (Hrsg.): Soziale Arbeit zwischen Ökonomisierung und Selbstbestimmung Kassel, S. 135-158 (kostenloser Download)

2006

  1. Thiersch, H. (2006): „Normen, Grenzen, Strafen – eine Skizze“. In: Badawia, T./ Luckas, H./ Müller, H.: Das Soziale gestalten. Über Mögliches und Unmögliches der Sozialpädagogik, Wiesbaden
  2. Thiersch, H. (2006): „Institutionalisierung und Entgrenzung“. In: Forum Erziehungshilfen, Heft 5, 12/06 Weinheim
  3. Thiersch, H. (2006): „Väter“. In: Heimgarten, A./ Lauermann, K.: Kultur in der Sozialen Arbeit. Festschrift für Prof. Dr. Josef Scheipl, Klagenfurt
  4. Thiersch, H. (2006): „Leben lernen, Bildungskonzepte und sozialpädagogische Aufgaben“. In: Otto, H.-U./ Oelkers J.: Zeitgemäße Bildung. Herausforderung für Erziehungswissenschaft und Bildungspolitik, S.21ff, München, Basel
  5. Thiersch, H. (2006): „Randnotizen zu Situationen und Perspektiven der Sozialen Arbeit“. In: Schweppe, C./ Sting, S.: Sozialpädagogik im Übergang. Neue Herausforderungen für Disziplin, Profession und Ausbildung, Weinheim
  6. Thiersch, H. (2006): „Nähe und Distanz in der Sozialen Arbeit“. In Dörr, M./ Müller, B.: Nähe und Distanz. Ein Spannungsfeld pädagogischer Professionalität, S.113ff, Weinheim und München
  7. Thiersch, H. (2006): „Integration statt Ausgrenzung“. In: Integration statt Ausgrenzung - Gerechtigkeit statt Almosen, BAG Wohnungslosenhilfe, Bielefeld
  8. Thiersch, H. (2006):„Lebensweltorientierte Soziale Arbeit im städtischen Milieu“. In: Projekt Netzwerke im Stadtteil (Hrsg.): Grenzen des Sozialraums. Kritik eines Konzepts - Perspektiven für Soziale Arbeit, S.109ff, Wiesbaden
  9. Bitzan, M./ Bolay, E./ Thiersch, H.: „Im Gegebenen das Mögliche suchen“. In: Widersprüche, Was ist heute kritische Soziale Arbeit, Jubiläumsheft 100, S.63ff, Bielefeld
  10. Grunwald K./ Thiersch, H. (2006): „Lebensweltorientierung in der Behindertenhilfe“. In: VHN Vierteljahreschrift für Heilpädagogik 2/2006, 75.Jhrg. S.144ff (kostenloser Download)
  11. Lange, D. /Thiersch, H. (2006): „Die Solidarität des Sozialen Staates“. In: Böllert, K. / Hansbauer, P. / Hasenjürgen, B. / Langenohl, S.: Die Produktivität des Sozialen - den sozialen Staat aktivieren. Sechster Bundeskongress Soziale Arbeit, Wiesbaden

2005

  1. Thiersch, H. (2005): „Theorie der Sozialarbeit/ Sozialpädagogik“. In: Kreft D./ Mielenz I.: Wörterbuch Sozialer Arbeit 5. Auflg. Weinheim und München, S. 965ff
  2. Thiersch, H (2005): „Lebenswelt, Biografie und Behinderung“. In: Jerg, Jo/ Armbruster, Jürgen/ Walter, Albrecht : Selbstbestimmung, Assistenz und Teilhabe, Stuttgart S.51ff
  3. Thiersch, H. (2005): „Lebensweltorientierung in den Herausforderungen der Moderne“. In: Corax, Magazin für Kinder und Jugendarbeit, Dresden, Heft 9/10, S4ff
  4. Thiersch,H. (2005): „Begriffspolitik in der Krise der Sozialen Arbeit. Hans Uwe Otto zum 65. Geburtstag“. In: Neue Praxis, Heft 3, S.246ff
  5. Thiersch, H. (2005): „Gesellschaft als Konflikt des Sozialen und die Sozialpädagogik. Über Franz Hamburger: Einführung in die Sozialpädagogik“. In: Sozialwissenschaftliche Literaturrundschau, Heft 49, S.21ff

2004

  1. Thiersch, H. (2004): „Liebe – Vertrauen – Neugier. Alte pädagogische Selbstverständlichkeiten und ihre Ambivalenzen“. In: Bucher, A. A./Lauermann, K./ Walcher, E. (Hrsg.): Wie viel Gefühl braucht der Mensch? Emotionen im pädagogischen Alltag, Wien, S.38ff
  2. Thiersch, H. (2004): „Bildung und Soziale Arbeit“. In: Otto, H.-U./ Rauschenbach, T. (Hrsg.): Die andere Seite der Bildung. Zum Verhältnis von formellen und informellen Bildungsprozessen, Wiesbaden, S.237ff
  3. Thiersch, H. (2004): „Sozialpädagogische Kompetenz und Wissenschaft“. In: Neue Praxis, 34. Jhg. 5/2004, S.491ff
  4. Thiersch, H. (2004): „Zeit (Eine Skizze)“. In: IGFH (Hrsg.): Forum Erziehungshilfen, 10.Jhg. 5/2004 Zeitbalancen, S.260ff
  5. Thiersch, H. (2004): „Erlebnispädagogik zwischen Teilhabe am Erlebnismarkt und Lebensbewältigung“. In: Schirp, J./ Thiel, I. (Hrsg.): Abenteuer – Ein Weg zur Jugend? Entwicklungsanforderungen und Zukunftsperspektiven der Erlebnispädagogik, Butzbach-Griedel, S.429ff
  6. Thiersch, H. (2004): „Notizen zur Praxisforschung“. In: Bauer, W./ Mack, W./ Schroeder, J. (Hrsg.): Bildung von unten denken. Aufwachsen in erschwerten Lebenssituationen – Provokation für die Pädagogik, Bad Heilbrunn/ OBB., S.97ff
  7. Thiersch, H. (2004): „Lebensweltorientierung und Schule“. In. Handbuch Kooperation von Jugendhilfe und Schule. Ein Leitfaden für Praxisreflexionen, theoretische Verortung und Forschungsfragen, Berlin, S.208ff
  8. Thiersch, H. (2004): „Jugendarbeit und Alltag“. In: 13. Forum Jugendarbeit in Braunlage/ Hohegeiß, Tagungsdokumentation. Herausgegeben vom Niedersächsischen Landesjugendamt, S.87ff
  9. Thiersch, H. (2004): „Werden Kinder uns Jugendliche in der Heimerziehung immer schwieriger?“. In: Die unendliche Geschichte der immer schwieriger werdende Jugend, Dokumentation der Heimleitertagung in Gülstein. Herausgegeben vom Landeswohlfahrtsverband Württemberg-Hohnzollern, S.8ff
  10. Thiersch, H. (2004): „Geisteswissenschaftliche Pädagogik“. In: Krüger, H.-H./ Grunert, C. (Hrsg.): Wörterbuch Erziehungswissenschaft, Wiesbaden , S.347ff
  11. Thiersch, H. (2004): „Das Eigene und das Fremde. Migranten- und Jugendarbeit, Skizze zu einem Referat“. In: Neubauer, G./ Lipkow, D. (Hrsg.): …fremde Jungs?, Interkulturelle Aspekte der Jungenpädagogik – Interkulturelle Lebenslagen von Jungen, Broschüre, S.5ff
  12. Thiersch, H. (2004): „Sozialpädagogik und Sozialarbeit“. In: Sozialpädagogische Impulse 2/ 2004, Sozialpädagogik, Sozialarbeit, S.4ff
  13. Thiersch, H. (2004): „Sozialpädagogik und Sozialarbeit. Notizen zu Definitionsdiskursen, historisch-sozialen Konstellationen und Funktionen der Sozialen Arbeit“. In: Knapp, G. (Hrsg.): Soziale Arbeit und Gesellschaft. Entwicklung und Perspektiven in Österreich, Klagenfurt, S.146ff
  14. Thiersch, H. (2004): „Sozialarbeit/ Sozialpädagogik und Beratung“. In: Engel, F./ Nestmann, F./ Sickendiek, U. (Hrsg.): Das Handbuch der Beratung, Band I, Disziplinen und Zugänge, Tübingen, S.115ff
  15. Thiersch, H. (2004): „Lebensweltorientierte Soziale Beratung“. In: Engel, F./ Nestmann, F./ Sickendiek, U. (Hrsg.): Das Handbuch der Beratung, Band II, Ansätze, Methoden und Felder, Tübingen, S.699ff
  16. Thiersch, H. (2004): „Der straffällige Jugendliche aus sozialpädagogischer Sicht“. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe, S.5 ff.
  17. Thiersch, H. (2004): „Leben lernen – Lebensweltorientierte Sozialpädagogik“. In: Unsere Jugend, S.206 ff.
  18. Thiersch. H. (2004): „Wandel von Beziehungsmustern. Selbstverständlichkeiten, Erosionen und neue Konstellationen“. In: Klosinski, G. (Hrsg.): Empathie und Beziehung. Tübingen, S. 27 ff.
  19. Thiersch. H. (2004): „Widersprüche in der Sozialen Arbeit – essayistische Anmerkungen zur gegenwärtigen Situation“. In: Hering, S., Urban, U. (Hrsg.): Liebe allein genügt nicht. Opladen 2004, S. 35 ff.
  20. Grunwald, K./ Thiersch, H, (2004): „Das Konzept Lebensweltorientierte Soziale Arbeit“. In: Grunwald K./ Thiersch H. (Hrsg.): Praxis der Lebensweltorientierten Sozialen Arbeit. Weinheim, S.13 ff.
  21. Köngeter, S./ Esser, F./ Thiersch, H. (2004): „Sozialraumorientierung – Innovation oder Ideologie?“. In: Peters, F./ Koch, J. (Hrsg.): Integrierte erzieherische Hilfen. Flexibilität, Integration und Sozialraumbezug in der Jugendhilfe, Weinheim und München, S.75ff

2003

  1. Thiersch, H. (2003): „Gerechtigkeit und Soziale Arbeit“. In: Hosemann, W./ Trippmacher, B.: Soziale Arbeit und Soziale Gerechtigkeit, Hohengehren, S.82ff
  2. Thiersch, H. (2003): „25 Jahre alltagsorientierte Soziale Arbeit – Erinnerung und Aufgabe“. In: Zeitschrift für Sozialpädagogik 2003, S.114 ff.
  3. Thiersch, H. (2003): „Wohnwelten – Lebenswelten. Zur Lebensweltorientierung in der psychosozialen Arbeit“. In: Soziale Psychiatrie (Rundbrief der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie) 2003, S.4 ff.
  4. Thiersch, H. (2003): „ Lebensweltorientierte Erziehungshilfen im städtischen Milieu“. In: Hennig, A. u.a. (Hrsg.): Im Dickicht der Städte. IGFH-Eigenverlag, S.53 ff.
  5. Thiersch, H. (2003): „Bildung und Jugendhilfe – Bildung als Lebenskompetenz in einer multikulturellen Gesellschaft“. In: Landeshauptstadt München (Hrsg.): Interkulturelle Verständigung. München, S.33 ff.
  6. Grunwald, K./ Thiersch, H. (2003): „Lebenswelt und Dienstleistung“. In: Olk, Th., Otto, H.-U. (Hrsg.): Soziale Arbeit als Dienstleistung. Neuwied, S. 67 ff.
  7. Thiersch, H./ Thiersch, R. (2003): „Grenzen setzen. Ein Gespräch zur derzeitigen pädagogischen Situation“. In: Gabriel, T./ Winkler, M (Hrsg.): Heimerziehung. München, S.240 ff.

2002

  1. Thiersch, H./Grunwald, K./ Köngeter, S. (2002): „Lebensweltorientierte Soziale Arbeit“, in: Thole, W. (Hrsg.): Grundriß Soziale Arbeit, S. 161-178 (Neuauflage 2005 und 2012) (nähere Informationen finden Sie hier)
  2. Thiersch, H. (2002): „Abenteuer als Medium und Prinzip der Erlebnispädagogik – Bernhard Schoch interviewt Prof. Dr. Hans Thiersch“. In: Erleben und Lernen, Internationale Zeitschrift für handlungsorientiertes Lernen, 10.Jhg. 3&4/2002, S.8ff
  3. Thiersch, H. (2002): „Ressourcen und Probleme in der Lebenswelt. Fragen zu flexiblen und integrierten Hilfen“. In: IGFH (Hrsg.): Forum Erziehungshilfen, 8. Jhg. 3/2002 Jugendhilfe Ost, S.176ff
  4. Thiersch, H.: (2002): „ Ich denke zunächst einmal, dass wir ohne ein Gremium wie z.B. eine Pädagogenkammer auf Dauer nicht durchkommen.“, in: Fegert, W./ Wolff, M. (Hrsg.): Sexueller Missbrauch durch Professionelle in Institutionen, Votum/Juventa Münster, S. 244-264
  5. Thiersch, H. (2002): „Von den kränkenden Mühen alt zu werden. Eine Skizze“. In: Schweppe, C. (Hrsg.): Generationen und Sozialpädagogik. Weinheim, S.173 ff.
  6. Thiersch, H. (2002): „Bildung und Soziale Arbeit“. In: Liegle, L./ Treptow, R. (Hrsg.): Welten der Bildung in der Pädagogik der frühen Kindheit und der Sozialpädagogik. Freiburg, S.74 ff.
  7. Thiersch, H. (2002): „’Hans Thiersch’“. In: Heitkamp, H./Plewa, A. (Hrsg.): Soziale Arbeit in Selbstzeugnissen. Freiburg, S.373 ff.
  8. Bitzan, M./ Struck, N./ Thiersch, H. (2002): „Lokale Sozialarbeitspolitik“. In: Hamburger, F. u.a. (Hrsg.): Gestaltung des Sozialen – eine Herausforderung für Europa. Opladen, S.35 ff

2001

  1. Thiersch, H. (2001): „Integrierte und flexible Hilfen – Entwicklungstrends und Perspektiven“. In: Bis hierher… - und noch weiter, Entwicklung der Jugendhilfe im Landkreis Tübingen – eine öffentliche Zwischenbilanz, INTEGRA, Dokumentation Fachtag 2.2.2001, S.8ff
  2. Thiersch, H. (2001): „Lebensweltbezug, Biographie und Verwahrlosung“. In: Schmid, V. (Hrsg): Verwahrlosung Devianz antisoziale Tendenz – Stränge zwischen Sozial- und Sonderpädagogik, Freiburg i.B., S.35ff
  3. Thiersch, H. (2001): „ Moral und Soziale Arbeit“. In: H.-U. Otto/H. Thiersch (Hrsg.): Handbuch Sozialarbeit/Sozialpädagogik, 2., völlig neu bearbeitete Aufl. Neuwied, S.1245 ff.Thiersch, H. (2001): „Lebensweltorientierte Jugendsozialarbeit“. In: Fülbier, P/ Münchmeier, R. (Hrsg.): Handbuch Jugendsozialarbeit. Münster, S.777 ff.
  4. Finkel, M./ Thiersch, H. (2001): „Erziehungshilfen“ In: H.-U. Otto/H. Thiersch (Hrsg.): Handbuch Sozialarbeit/Sozialpädagogik, 2., völlig neu bearbeitete Aufl. Neuwied, S.448 ff.
  5. Füssenhäuser, C./ Thiersch, H. (2001): „Theorien der Sozialen Arbeit“. In: H.-U. Otto/H. Thiersch (Hrsg.): Handbuch Sozialarbeit/Sozialpädagogik, 2., völlig neu bearbeitete Aufl. Neuwied, S.1876 ff.
  6. Grunwald, K./ Thiersch, H. (2001): „Lebensweltorientierung“. In: H.-U. Otto/H. Thiersch (Hrsg.): Handbuch Sozialarbeit/Sozialpädagogik, 2., völlig neu bearbeitete Aufl. Neuwied, S.1136 ff.
  7. Thiersch, H./ Thiersch, R. (2001): „Dimensionen der Sozialraumorientierung. Entwicklungsperspektiven für Kindereinrichtungen“. In: Konrad, F.-M. (Hrsg.): Kindheit und Familie. Münster, S.139 ff.

2000

  1. Thiersch, H. (2000): „Der Heros makelloser Menschenliebe und die schmuddelige Lebenswelt. Bemerkungen zum Aufsatz von Reinhard Fatke“. In: Neue Pestalozzi Blätter, Zeitschrift für pädagogische Historiographie, 6.Jhg. 2/2000, S.29ff
  2. Thiersch, H. (2000): „Das Konzept Lebensweltorientierung in der Kinder- und Jugendilfe“. In: Arbeitsgemeinschaft für Jugedhilfe (Hrsg.): Leben gestalten – Innovation wagen – Zukunft fordern, Beiträge vom 11.Deutschen Jugendhilfetag in Nürnberg, S.36ff

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Seiten der entsprechenden Verlage:

z.B.:

Springer Fachmedien (VS Verlag)

Reinhardt Verlag

Beltz/Juventa

Beltz

veroeffentlichungen.txt · Zuletzt geändert: 2024/05/05 18:35 von admin